DER BÜRGERMEISTER INFORMIERT

Achtung: dieser Eintrag ist nicht mehr aktuell!

Lokalbahn SLB

Am 15.10.2020 wurden die Bürgermeister gemeinsam mit den Amtsleiter/innen der Gemeinden Eggelsberg, Moosdorf und Lamprechtshausen zu einem Informationsgespräch bezüglich einer Korridorstudie für die Verlängerung der Lokalbahn von Lamprechtshausen nach Gundertshausen eingeladen. Wir wurden informiert, dass die Zuständigkeit die Landesräte der Länder Salzburg und Oberösterreich diese Korridorstudie angeordnet haben, und daraufhin wurden auch finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt. Bis Ende des Jahres 2021 soll eine entsprechende Korridorstudie sowohl für die Landesverwaltung als auch für die Gemeinden verfügbar sein.
Es freut mich, dass somit von beiden Bundesländern ein richtiger Schritt gesetzt wurde.
Folgender Text ist vom Land OÖ zur Bekanntgabe gemacht worden:

Korridoruntersuchung Eggelsberg – Vorstudie
Allgemeine Informationen


Im März 2020 haben sich die Verkehrslandesräte Mag. Günther Steinkellner (Land Oberösterreich) und Mag. Stefan Schnöll (Land Salzburg) auf ein Maßnahmenpaket zur Verbesserung des Öffentlichen Verkehrs in der Region nördlicher Flachgau / Bezirk Braunau geeinigt. Im Zuge dessen wurde auch eine Absichtserklärung zur Verlängerung der Salzburger Lokalbahn vom Bahnhof Lamprechtshausen (derzeitiger Endbahnhof) in die Gemeinde Eggelsberg unterschrieben. Siehe hierzu auch: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/231672.htm)

Im Sinne einer vorausschauenden Landesplanung soll ein geeigneter Korridor von Baulandwidmungen und Bebauung freigehalten werden, um die bauliche Realisierung dieses Vorhabens auch langfristig gewährleisten zu können. Diese Flächensicherung soll auf Basis des § 11 Abs. 3a Oberösterreichisches Raumordnungsgesetz 1994 bzw. des § 6 Salzburger Raumordnungsgesetz 2009 als rechtlich bindendes „Raumordnungsprogramm“ beschlossen werden. Zur Identifizierung eines geeigneten Trassenverlaufs ist seitens der zuständigen Fachabteilungen der beiden Länder vorgesehen, eine Korridoruntersuchung durchzuführen.

Im Rahmen einer Korridoruntersuchung werden von einem interdisziplinären Projektteam verschiedene Trassenvarianten entwickelt, bewertet und miteinander verglichen. Den Vorzug bekommt jene Variante, die bei einer hohen verkehrlichen Wirksamkeit gleichzeitig die geringsten Eingriffe auf Raum und Umwelt sowie ein adäquates Kosten-Nutzen-Verhältnis erwarten lässt.
Siehe hierzu auch: https://www.land-oberoesterreich.gv.at/236779.htm inkl. dem Methodikleitfaden.

Zur Vorbereitung der Korridoruntersuchung wird nun in einem ersten Schritt eine Vorstudie durchgeführt. Diese beleuchtet die grundsätzliche Machbarkeit der Verlängerung der Salzburger Lokalbahn und soll potentielle technische und räumliche Herausforderungen identifizieren. Topographische Gegebenheiten und Schutzgebiete werden dabei ebenso berücksichtigt wie verschiedene Möglichkeiten zur Anbindung von bestehenden Siedlungs- und Betriebsgebieten.

Die betroffenen Gemeinden werden laufend über den jeweiligen Projektfortschritt informiert und entsprechend eingebunden.

Dem Anhang entnehmen Sie bitte den Plan.


Lokalbahn Plan (275 KB) - .PDF

11.11.2020